Freitag, 30. Mai 2014

Und das ganze Leben ist ein Moment in der Sanduhr der Welt

Das ist schon so eine Sache mit der Zeit;
Da blickst du zurück und 10 Wochen verschmilzen zu einem Moment, der so weit weg erscheint.
Da blickst du nach vorn auf das, was kommen wird und auch das - was noch nicht war - scheint so weit weg.
Da blickst du auf das Jetzt, auf diesen Moment, der schon im nächsten zurück liegt und von einem noch nicht gewesenen abgelöst werden wird.
Mal vergeht er erschreckend schnell und mal nervenaufreibend langsam.
Und sie alle sind Sandkörner in einer großen Sanduhr;
Sie rieseln durch das kleine Loch und verschwinden schon bald in der Fülle der Zeit.
Die Zeit ist so ungreifbar,
wenn die Sanduhr erst mal umgedreht ist und die Momente fließen,
dann stoppt sie erst wieder,
wenn sich ein Sandkorn querstellt
und es der letzte Moment ist.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen